Trauerarbeit I

Mein inneres Kind windet sich,
leckt sich die Wunden,
wundert sich.
Wo hundert andere Kinder sind,
bleib‘ ich alleine wunderlich.

Mein Innerstes weint bitterlich,
wollt‘ fliegen, scheute,
traut sich nicht.
Wo hundert andere stutzen,
bleib‘ ich allein gestutzt zurück.

Innerlich verschwinde ich,
zu gut versteckt, verflixt geschickt,
wollt‘ funktionieren, integrieren.
Wo hundert andere gern verschwimm’n,
sehne ich mich zu brillieren.

Von innen heraus glimme ich,
entzünde Träume,
traue mich.
Wo hundert andere zierlich sind,
verziert, verzehrt die Welt mein Licht.

In innerer Ruhe sammle ich,
tröste, wiege, schätze mich,
wird auch die Oberfläche still.
Wo hundert andere Spiegel sehen,
zeig‘ ich die Tiefe meiner See.

Mein Innerstes wird äußerlich,
sucht Liebe, mutig, äußert sich,
traut sich – treu – zu sein.
Wo hundert andere sich veräußern,
kehr‘ ich zurück und finde –
Mich.

Ich statt man

Manchmal erwartet man Nähe,
erhält doch Distanz,
erhält atemlos nahtlos erdrückende Nähte,
tanzt unerkannt dissonant.

Man sollte manchmal Mandalas malen,
sich umsorgend umkreisen,
in leisen Linien Sorgen
lahmer mahlend geborgen.

Manchmal trennt man sich –
unerhört! Ungestört zuhören.
Wände bergen Wenden,
winden sich, verbinden sich.

Man sollte Sandalen in Händen,
Zehen im Sand lassen,
den Verstand barfuß ziehen,
das gestrandete Herz suchen lassen.

Gerade ist man noch verbogen,
gerade noch verborgen,
gerade noch gerade gebogen,
wird, was Wand war, zum Bogen.

Man sollte viel leichter Ich sagen,
sich öfter fragen,
ob es vielleicht viel leichter ist,
wenn man viel öfter leichter ist.

Druck Rausnehmen oder Ablassen?

Interessante weiterführende Links wie immer unten. Gerne liken, teilen und kommentieren! 🙂

Was ist der Unterschied zwischen Druck Rausnehmen und Druck Ablassen? Wenn einer vergisst Druck rauszunehmen, könnte es passieren, dass ein anderer mal unkontrolliert Druck ablässt. Kennt ihr das? Wenn Kollegen zu besonders dünnhäutigen Kollegen so Sätze sagen wie: „Darüber muss man sich jetzt wirklich nicht aufregen!“ Abhängig von meiner Tagesform habe ich bei solchen Sätzen manchmal eine extrem kurze Zündschnur.

Wenn ich eine Schubkarre permanent wissentlich überlade und deshalb dann irgendwann der Reifen platzt… Dann sage ich doch auch nicht zu dem Reifen: „Deshalb muss man jetzt aber wirklich nicht platzen!“

Wenn die Schubkarre vorher regelmäßig korrekt gewartet worden wäre und immer korrekt beladen worden wäre, wenn der Reifen vielleicht mal gewechselt worden wäre… Wäre, würde, wunderbar. Klar, für die Wartung sind nicht nur die Kollegen oder der Arbeitgeber zuständig, sondern vor allem ich selbst. Und wenn ich mich überladen lasse, bin ich auch irgendwie mitverantwortlich.

Vielleicht bin ich auch gar nicht geplatzt, sondern habe nur gequietscht.

Vielleicht bin ich auch gar nicht geplatzt, sondern habe nur gequietscht. Dann hätte ich als Schraube an der Schubkarre aber auch nicht gern den Satz gehört: „Deshalb muss man jetzt aber wirklich nicht quietschen.“ Vielleicht wollte ich lieber hören: „Ich höre du quietscht. Hattest du diese Woche überhaupt schon mal Zeit, geölt zu werden?“ Oder: „Sag mal, du quietscht ja. Sollen wir uns deine Lasten vielleicht mal teilen? Ich glaube das ist echt zu viel für eine Schubkarre…“

Das wäre dann Druck Rausnehmen statt das Ablassen halbwissentlich abzuwarten. Und noch einmal: Zum Halbwissen gehören immer beide Seiten! Ich spiele sowieso lieber Hanabi anstatt Schwarzer Peter… 😉

Interessante Links zum Umgang mit eigener oder begegneter Hochsensibilität, Hochsensitivität oder Hochbegabung:

„Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal“ von Birgit Trappmann

Tomke Lübcke Coaching – begabungspädagogisches Coaching

Und hier noch die Links für die Spieler unter uns:

Playmobil Country Online-Shop (für diverse Ersatzreifen… ;-))

Hanabi – Kooperatives Feuerwerkskartenspiel

Schwarzer Peter – Ravensburger

Warum Lichtrosenkriegerin?

Ich bin eine unverbesserliche Weltverbessererin, hoffnungslos hoffnungsvoll, liebevoll durchgeknallte Ökotruse, kreativ, hochsensibel, sprachbegabt, Mutter, Ehefrau, Tochter, Erdenbürgerin, Mensch und ein energiegeladener Fliegenschiss in unserem wundervollen Universum.

Manchmal ist mein Kopf so voller Gedanken, die in die Welt hinauswollen, dass ich sie ziehen lassen will, um Platz für die Kreation neuer Gedanken zu haben. Es wäre mir eine Freude, wenn meine Gedanken auf ihrer Reise durch die Welt bei anderen Lichtrosenkriegerinnen und -kriegern kurz verweilten, vielleicht auch auf einen Bio-Tee blieben. Wer weiß, vielleicht wohnen meine Gedanken sogar eine Weile bei den anderen Lichtrosenkriegern. Die Vorstellung, dass meine Gedanken das Leben anderer bereichern könnte, macht mich glücklich. Schickten mir andere Lichtrosenkrieger ein paar ihrer Gedanken zurück, entstünde ein Kreislauf. Kreisläufe sind Leben. Und Leben ist schön.

Warum Lichtrosenkriegerin?

Dieser Nickname oder Künstlername ist eine verweiblichte Verschmelzung aus den Begriffen „Krieger des Lichts“ und „Rosenkrieg“. Beide Begriffe lassen für sich bereits viel Raum für Assoziationen und Interpretationen. Ich bin überaus sprachverliebt und -verspielt. Begriffe, die von sich allein Geschichten erzählen, von denen ihr Verwender oder sogar ihr Erschaffer gar keine Ahnung hatte, faszinieren mich und machen mir einfach Spaß. Wenn sie aber noch dazu eine tiefere Bedeutung haben und eine ganz bestimmte Geschichte erzählen wollen, bin ich um so gefesselter von ihnen.

Was also ist die tiefere Bedeutung, die Geschichte hinter meinem Nickname?

Obwohl mein musikalisches Talent nicht ganz so ausgeprägt ist, wie mein sprachliches, bin ich doch auch sehr verliebt in die Musik. So ist es kein Zufall – und der Glaube an Zufälle ist ja auch fast schon wieder eine Frage der Religion 😉 – dass sowohl „Krieger des Lichts“ als auch „Rosenkrieg“ auch zwei von mir sehr geschätzte und geliebte Musiktitel sind. „Krieger des Lichts“ von Silbermond und „Rosenkrieg“ von Annett Louisan. Links zu den passenden Musikvideos habe ich euch gern unten verlinkt.

Silbermond und Annett Louisan – Musik mit Witz und Tiefgang

Ich bin eine Tiefdenkerin und eine Kümmererin, wie es mir meine Tante einmal sagte. Dementsprechend mag ich Musik mit Tiefgang, aus deren Texten eine gewisse oder sogar ganz deutliche gesellschaftspolitische Note oder auch schlicht etwas Gesellschafts- oder Sozialkritik spricht. Weiter bin ich, wie bereits erwähnt, eine Sprachspielerin. Wenn Songtexte also auch noch vor geschickter Ironie, Wortwitz und Sprachspielen, wie im Falle von „Rosenkrieg“, strotzen, oder auch vor Wort- und Überzeugungsgewalt, wie im Falle von „Krieger des Lichts“, ja – dann haben sie mich – die lieben Musiker und Texter. 🙂

Ich stelle mir auch Annett Louisan und Silbermond als Tiefdenker und Kümmerer vor, auch wenn ich sie bisher noch nicht persönlich kennen lernen durfte. Ich habe beide schon auf Livekonzerten erlebt und kenne viele Texte, worauf mein begründetes Urteil fußt. Am Ende inspirierten sie mich jedenfalls zu meinem Nickname.

Denn ich betrachte mich als Kriegerin des Lichts.

Als hoffnunglos hoffnungsvolle Weltverbessererin. Als Benutzerin von aluminiumfreiem, plastikfrei verpacktem, zertifiziert naturkosmetischem, veganen Deo (von Ben und Anna, Link siehe unten). Zum Beispiel… 😉

Denn ich betrachte mich als Rosenkriegerin.

Als verheiratete, teilzeit-berufstätige Mutter, die bei dem ewigen Spagat der multiplen Alltagsbelastungen so verliebt in ihren Mann, ihre Ehe und die Liebe ist, dass sie immer wieder bereit ist, für das Festhalten an den dreien ihr Leben zu opfern und dafür das Leben zu gewinnen, das sie sich wirklich wünscht.

Ich danke euch fürs Lesen bis hierher und bin gespannt wie ein Flitzebogen, was ihr von meinem ersten offiziellen Text als Lichtrosenkriegerin haltet. Ich wünsche euch ggf. viel Spaß beim Hören der Lieder und Tiefdenken über die Texte… 🙂

Nun, da ihr mich bereits ein wenig kennenlernen durftet, interessiert es euch vielleicht, über den einen oder anderen Aspekt mehr zu erfahren? Inwiefern bin ich eine Ökotruse?Woher kommt meine Sprachverliebtheit?

Schreibt mir gern in die Kommentare, worüber ihr mehr erfahren wollt. Nur wer sich etwas wünscht, hat Chance auf Wunscherfüllung… 🙂

Ihr seid grafisch begabt und habt eine Idee für ein Logo für die lichtrosenkriegerin.life ? Schreibt mich an! Ich suche noch! Und bin selbst leider nicht grafisch begabt genug… 😉

Hier die versprochenen Links:

Offizielles Musikvideo zu „Krieger des Lichts“

Meist geklicktes Youtube-Video „Rosenkrieg“ von Annett Louisan

Website von Ben und Anna – natürliches Soda Deodorant